der VEREIN Hund-tut-gut e.V., über eine Vermisstenanzeige bei Facebook von dem Verschwinden unseres Schützlings MAFFI, die wir erst 10 Tage zuvor an ihre neue Besitzerin  nach Hildesheim vermittelt hatten.


VIER TAGE VERLORENE ZEIT!!! 

MAFFIs Umfeld war fest davon überzeugt, durch Spazierengehen, rufen und Information der Polizei alles getan zu haben um den Hund zu finden!  Weit gefehlt!!!
Über so viel Naivität waren wir wirklich erschrocken.

Sofort übernahmen eine Handvoll Menschen unseres Vereines die Suche nach MAFFI. Dazu gesellten sich einige Helfer, die über Facebook von MAFFIs Schicksal erfahren hatten und sich persönlich bei uns meldeten. So entstand ein Suchtrupp von fast 20 Aktivisten, die so gut wie rund um die Uhr egal wo, immer im Einsatz waren.

MAFFI jagte uns durch den halben Landkreis Hildesheim und zurück. Sie war in Bad Salzdetfurth…Alfeld…Freden…Sibesse…in allen kleineren Ortschaften drehte sie ihre Runden. Sielief über die Nordtangente…über ICE Strecken und über kleine Leinebrücken. 

Sie hielt uns ganz und gar in Atem. Und dabei wurde es immer kälter und kälter.

Die Angst um MAFFI ließ uns nicht ruhen. Wir wussten, dass MAFFI noch lebt!!!

Einer für alle!, alle für MAFFI! 

  

So machten wir uns gegenseitig Mut! Beharrlich sind wir unseren Weg gegangen. Immer unterstützt durch Ratschläge von erfahrenen Menschen und Profis. Was letztendlich nach 33 Tagen zum Erfolg führte.

Maßgeblichen Anteil daran hatte auch MAFFIs Bruder CARLITO, der nach seiner Ankunft aus Spanien ab Mitte Februar nach Sichtungen seiner Schwester immer in dem jeweiligen Gebiet seine Runden drehen durfte. Damit MAFFI seinen Geruch wahrnehmen und sich durch ihn führen lassen konnte.

MAFFI und CARLITO saßen in Spanien seit Welpenalter zusammen in einem Zwinger, bevor unser Verein sie dort entdeckte und übernahm. CARLITO war unsere letzte und größte Hoffnung!

Letztendlich konnten wir MAFFI durch CARLITOs Fährte mit der Lebendfalle sichern. Auch hier waren fremde Menschen als Helfer Gold wert und bewachten die aufgestellte Falle in ihrem Schuppen.




Unser größter Dank gilt der Suchtruppe!!!! Eine geschlossene Gemeinschaft, die man nur noch selten findet. Wir hätten diesen Hund niemals aufgegeben.

Ein riesiges Dankeschön auch an alle, die MAFFIs Verschwinden auf Facebook verfolgt haben und nicht müde wurden zu jeder Zeit Sichtungen zu melden.

 

DANKE für alle guten Wünsche!

MAFFI geht es gut. Sie lebt zusammen mit ihrem Bruder in einer Pflegestelle und blüht richtig auf.

 

Zum Schluss noch eine Info:

die  freiwilligen Helfer des Suchtrupps haben alles aus eigener Tasche finanziert

der Verein hat sofort die Kosten in Höhe von ca. 1100 Euro für eine neue Lebendfalle, ein Ortungshandy und ein Nachtsichtfernglas übernommen


Die Besitzerin hat einen Tag, nachdem MAFFI endlich gefangen werden konnte, einen Rückgabevertrag unterschrieben. Es war für beide Seiten die beste und einzige Lösung. Leider hat sie auf 2/3 der Summe der Rückzahlung, der im Tierschutz üblichen Schutzgebühr, bestanden. Was für alle Beteiligten mehr als unglaublich und unfassbar war. Nicht einmal wurde gefragt, was uns für Kosten entstanden sind.



...ABER WIR HABEN MAFFI WIEDER ...NUR DAS ZÄHLT.

Falls Ihr Leserinnen und Leser einen Geldbeitrag zum Auffinden MAFFIS  spenden möchtet, dann macht das bitte an :

 Verein Hund-tut-gut e.V. 

Verwendungszweck MAFFI. 

IBAN DE92 2595 0130 0034 5501 44

 

Bitte für die Spendenquittung Name und Adresse angeben!!

Bitte helfen Sie uns, den Hunden zu helfen...

Unser Spendenkonto:

Hund-tut-gut e.V.

Kto.: 345 50 144
BLZ: 25950130
Sparkasse Hildesheim

oder:

IBAN: DE92259501300034550144
BIC: NOLADE21HIK